Aktuell

September 2016 Konzert Groove Collective Allschwil

Unter dem Titel «Forget the Time» führte das Schlagzeug-Ensemble Groove Collective der Musikschule Allschwil unter der Leitung von Friedemann Stert in der neuen Aula des Schulhauses Gartenhof ein originelles Schülerkonzert auf.

Simon Maier, ein Schüler der Schlagzeugklasse von Friedmann Stert, hat in einer sehr aufwendigen und spannenden Matura-Arbeit am Gymnasium Oberwil elektronisch erzeugte Musik aus dem Bereich Deep House (Jabberwocky, Kraak&Smaak etc.) für Schlagzeugensemble arrangiert.

Nino Näf
und Zitian Xue (Klavierklasse Simone Guthauser) durften in diesem besonderen Konzert mitwirken. Nähere Informationen und Filmmaterial liefert ein interessanter Artikel in der Basler Woche.

August 2016 Wiederaufnahme von Sternenstaub

Bild Sternenstaub

Nach dem riesigen Erfolg im Jahre 2014 hat sich das OK von Sternenstaub überzeugen lassen, eine einmalige Wiederaufnahme des Musical-Projektes Sternenstaub für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anzubieten. Es ist die Mitsing-Wiehnacht von Andrew Bond, die mit viel Freude noch einmal eingeübt wird.

Es freut die Veranstaltenden, dass die Mehrheit der kleinen und grossen Sängerinnen und Sänger, welche das letzte Mal mitgemacht haben, mit grossem Engagement und Begeisterung erneut dabei sind, aber auch viele Neue mitmachen. Wir hoffen, in diesem Jahr erneut mit den Aufführungen am 17. und 18. Dezember 2016, jeweils um 17 Uhr in der Kirche St. Theresia in Allschwil, vielen Menschen eine stimmungsvolle und fröhliche Einstimmung in die Weihnachtszeit zu bieten.

Die gemeinsame Leitung des Projektes haben Simone Guthauser (Kinderchor) und Beat Züger (Chörli St. Theresia).

Mai 2016 Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb

Am 6.-8. Mai 2016 ging auf der Musikinsel Rheinau das Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbes (sjmw) über die Bühne. Ich gratuliere meinen Ensemble-Schülerinnen Noemi Dill (Hornklasse Stefan Ruf, Basel) und Svenja Zheng (Klavierklasse Simone Guthauser, Allschwil) zu ihrem gelungenen Auftritt und dem freudigen gemeinsamen Musizieren.

Mit ihrer spannenden und mitreissenden Interpretation von «Hunter`s Moon» von Gilbert Vinter (1909-1969) und eines romantischen und lyrischen Werkes von Charles Gounod (1818-1893) konnten sie die Jury überzeugen und erhielten einen 1. Preis für ihre gute Leistung. Herzliche Gratulation!

April 2016 Musikalische Landschaften

Am 18. April 2016 spielen die Schülerinnen und Schüler der Klavierklasse von Simone Guthauser ein Konzert zum Thema „Musikalische Landschaften“.

Titel wie „Erwachen im Walde“, Variationen über ein slowakisches Volkslied, „Segeln im Sonnenschein“ und viele Stimmungsbilder mehr laden ein, in die musikalische Landschaft eines Ortes oder eines Landes einzutauchen. Ein Klavier, das mehrheitlich aus natürlichen Materialien (Holz, Filz, Stahl etc.) gebaut ist, trägt auch klanglich die Landschaft in sich. Man spricht auch von der „Topographie der Tastatur“ wie von der Topographie einer Landschaft. Damit meint man die Anordnung der schwarzen und weissen Tasten und deren auf und ab, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler beim Erlernen des Instruments über die Berührung allmählich vertraut machen.

Das Konzert findet in der Aula, Lettenweg 25, in Allschwil statt. Der 1. Teil beginnt um 18.30 Uhr, der Hauptteil um 19.15 Uhr und dauert eine Stunde.

März 2015 Mit 7x7 Tasten durchs Jubiläumsjahr

Die Musikschule Allschwil feiert im Jahre 2015 ihr 50-jähriges Bestehen mit vielen SchülerInnen-Konzerten und einem grossen Jubiläumsfest am 20 Juni.

An der Schule arbeiten 7 Klavier-lehrerinnen, die den Kindern und Jugendlichen Klavierspielen beibringen und ihnen die Freude an diesem Instrument mit seinen vielen Möglichkeiten vermitteln. Auf den weissen Tasten eines Klaviers wiederholen sich nach den 7 Grundtönen C bis H die Töne, und zwar mindestens 7 Mal wie in einem grossen Bogen über die ganze Tastatur. Die Töne auf den schwarzen Tasten lassen sich alle von den weissen Tasten herleiten. Dies hat die Fachgruppe Klavier auf die Idee gebracht, im Jubiläumsjahr diese 7 Grundtöne auf die 7 Klavierklassen zu verteilen und die Schülerkonzerte als Motto jeweils unter einen der Töne respektive Buchstaben zu stellen.

Das Konzert der Klavierklasse von Simone Guthauser trägt den Titel „Rund ums E“ und findet am 25. März statt, um 19.15 Uhr in der Aula, Lettenweg 25, in Allschwil.

Januar 2015 Mit Musik grosse Freude bereiten

Aus „Kirche heute“, Januar 2015: „Das Musical Sternenstaub war eine bezaubernde Einstimmung auf die Weihnachtstage. Das von Andrew Bond komponierte Musical nahm rund 900 Personen, Klein und Gross, Jung und Alt auf eine lebendige und berührende musikalische Reise durch die Weihnachtsgeschichte. Die gelungene Aufführung ist das Resultat von riesigem Engagement, Freude und Begeisterung des OKs, aller Sängerinnen und Sänger und einer ganzen Helferschar rund um Simone Guthauser und Beat Züger. (…)

Besonderen Dank an alle, die grosszügig gespendet haben. Der beachtliche Betrag von 8500.- Franken dürfen wir der OeSA überweisen, dem „Ökumenischen Seelsorgedienst für Asylsuchende“ im Empfangszentrum beim Zoll Otterbach in Basel.“ (S. Guerra) Weiter…

Dezember 2014 Weihnachts - Musical Sternenstaub

Die Vorbereitungen für das Weihnachtsmusical Sternenstaub laufen bereits seit den Sommerferien auf Hochtouren.

Mit rund 40 Kindern und Jugendlichen werden die Lieder der Mitsing-Wiehnacht von Andrew Bond eingeübt. Es wird gesungen und vorbereitet, Sterne verziert und Kostüme genäht, um die Weihnachtsgeschichte mit Leben zu füllen. Hirten und Schäfchen üben ihren Tanz ein, Friedensglocken erklingen und Sternenstaub-Kinder lassen die Sterne aufgehen.

Unterstützt werden die Kinder vom Chörli St. Theresia und adhoc Singenden, sodass insgesamt rund 80 Personen auf der Bühne stehen. Alle Details und die Aufführungsdaten sind durch Anklicken dem nebenstehenden Flyer zu entnehmen.

Mai 2014 Rêve de Printemps: Frühlings-Serenade mit Kammermusik

Extra Konzert 18. Mai Link Pdf Extra Konzert Am 18. Mai 2014 laden fünf Lehrkräfte der Musikschule Allschwil zu einem Frühlingskonzert in den Saal des Alterszentrums Muesmatt in Allschwil ein. Es werden Kammermusikwerke für Bläser, Streicher und Klavier zur Aufführung gebracht.

Caterina Nüesch-Corvini (Flöte), Ingo Balzer (Oboe), Carla Branca Behle (Violine), Cécile Lino (Violoncello) und Simone Guthauser (Klavier) spielen zunächst barocke Concerti und Sonaten von Antonio Vivaldi, Johann Friedrich Fasch und Johann Christian Bach. Anschliessend werden das Werk „Jahresanfang in Japan“ von Hajime Okumura und die Frühlingssuite von Hans-André Stamm zur Aufführung gebracht.

In Japan und auch hierzulande steht die Kirschblüte als Symbol für den Frühling, für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Lassen Sie sich verführen von frühlingshaften Klängen, Klangfarben und fröhlicher Musik. Das Konzert findet am Sonntag, den 18. Mai 2014 um 17 Uhr statt und dauert eine Stunde. Eintritt frei, Kollekte.

Januar 2014 Die kleinste Baldachin-Orgel der Welt

Bild der kleinsten Orgel der Welt

Sie ist nur 27 cm hoch und 26 cm breit, die kleinste Baldachin-Orgel der Welt, die in Basel in der Instrumentensammlung von Richard Bürgi steht. Gebaut wurde sie in Berlin vom Instrumentenbauer Andreas Hermert. Vorbild war die Baldachinorgel im Rhätischen Museum in Chur.

Das Instrument ist eine Seltenheit, da es sich um eine Verkleinerung handelt, welche jedoch voll spielbar ist. Weil aber die Finger auf der sehr kleinen Tastatur (25 cm breit) kaum Platz haben, hat der Instrumentenbauer in einem Kasten darunter eine „normal“ breite Tastatur eingebaut. Wenn man unten spielt, überträgt sich die Bewegung mittels Wellenbrett auf die kleine Orgeltastatur. Ich war ganz entzückt, weil die Orgel mit den kleinen 2`-Pfeifen richtig tönt. Sie wurde als kleinste spielbare Baldachin-Orgel der Welt ins Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen.

Neujahr 2014, Wort und Musik zum Weltfriedenstag

Bild Flöte und Orgel

 

Am Neujahrsgottesdienst am 1. Januar 2014 wird in der katholischen Kirche St. Peter und Paul in Allschwil Kammermusik von John Rutter, Hans-André Stamm und Gary Schocker aufgeführt. An der Querflöte spielt Caterina Nüesch-Corvini und Simone Guthauser an der Orgel. Die beiden Musikerinnen spielen seit vielen Jahren gemeinsam im Kammertrio Basel.

Das Stück „Erev Shalom“ von Gary Schocker bezieht sich dabei auf den Weltfriedenstages, der an diesem Tag offiziell gefeiert wird. Weitere meditative und auch fröhliche Stücke lassen Raum, um aufs alte Jahr zurückzublicken und Ausblick aufs Neue Jahr zu halten. Der Gottesdienst findet um 17 Uhr statt (Baslerstrasse 49) und die Liturgie wird von José Oliveira gehalten.

Weihnachten 2013 „Mit Pauken und Trompeten…“

Bild Paucke und Trompete

 

Am Weihnachtsgottesdienst am 24. Dezember erklingt in der Kirche St. Peter und Paul in Allschwil feierliche Kammermusik von Georg Friedrich Händel. Aufgeführt wird die berühmte Suite in D-Dur (HWV 341) für Trompete, Orgel und Pauken und Werke für Orgel solo.

Es spielen Andy Hammersley, Trompete, Simone Guthauser an der Orgel und Gabriel Hammersley an der Pauke. Der katholische Festgottesdienst zu Weihnachten richtet sich speziell an Familien und findet um 17 Uhr statt. Die Liturgie hält Joseph Thali.


November 2013 Konzert mit dem Piano Percussion Ensemble P4P

Plakat Awakening Die Zusammenarbeit zwischen der Musikschule Allschwil, dem Belgischen Club Basel und der Firma Stoffler aus Basel hat es möglich gemacht, das Konzert-Projekt zu realisieren.

Das Stück „Awakening“ des jungen amerikanischen Komponisten Justin Sharp, welches dem Konzert seinen Titel gegeben hat, ist ein komplexes und anspruchsvolles Werk und liefert das Stimmungsbild vom Erwachen einer Stadt oder einer Landschaft. Das zweite grosse Werk, das an den beiden Abenden aufgeführt wird, sind die berühmten Symphonic Dances der West Side Story von Leonard Bernstein, die in New York spielen und den erbitterten Kampf gegnerischer Strassenbanden beschreiben. Die Liebesgeschichte zweier Menschen, die sich vor diesem Hintergrund abspielt, endet tragisch. In der Musik wechseln sich lyrische Passagen und heisse südamerikanische Rhythmen ab. Dieses Werk ist zum weltbekannten Klassiker geworden.

P4P, Piano Percussion Ensemble

Bild Logo P4P

 

Das Ensemble P4P besteht aus den beiden Pianistinnen Sylvie Thomaes und Simone Guthauser und den Schlagzeugern Friedemann Stert und Bernard Wetzel. Die vier KonzertmusikerInnen stammen aus Belgien, der Schweiz, Deutschland und Frankreich. Sie haben sich als Musiklehrkräfte an der Musikschule Allschwil kennen und schätzen gelernt.